Stadtbegrünung und Biodiversität: wegweisende Strategien aus Singapur und Zürich

Die Bedeutung von Stadtbegrünung und Biodiversität für urbane Räume wird weltweit immer deutlicher. Eine von Wanner im Jahr 2023 durchgeführte Studie beleuchtet die Ansätze von Singapur und Zürich in diesem Bereich. Beide Städte nutzen unterschiedliche Methoden, um die Begrünung ihrer urbanen Landschaften zu fördern und gleichzeitig die Biodiversität zu schützen.

Singapur: innovativ durch Anreize

In Singapur stehen finanzielle Anreize, zusätzliche Bruttogeschossflächen und Zertifizierungsprogramme im Mittelpunkt der Bemühungen um Stadtbegrünung und Biodiversität. Durch das Skyrise Greenery Incentive Scheme werden bis zu 50 % der Kosten für die Installation von Dach- und Fassadenbegrünungen übernommen. Darüber hinaus belohnt das Green-Mark-Bewertungssystem Gebäude, die nachhaltige Begrünungsmaßnahmen umsetzen, mit Punkten und Auszeichnungen.

Zürich: strikte Vorgaben und Förderung

Seit 1991 verfolgt Zürich einen gesetzlich verankerten Ansatz zur Förderung der Dachbegrünung. Ergänzt wird dies durch spezielle Programme, die auch die Vertikalbegrünung fördern. Zürich legt einen besonderen Fokus auf die Verbindung von Begrünungsprojekten mit dem Schutz der Biodiversität, indem es die Verwendung einheimischer Pflanzenarten fördert und teilweise vorschreibt.

Divergierende Strategien der Stadtbegrünung und Biodiversität

Der Vergleich der beiden Städte macht deutlich, dass Singapur zwar über umfassende Pläne und Konzepte zum Schutz der Biodiversität verfügt, es jedoch an konkreten Maßnahmen und Kontrollmechanismen mangelt. Zürich hingegen setzt auf eine detaillierte Herangehensweise mit spezifischen Zielen und Überprüfungsmaßnahmen, die in regionalen Richtlinien und Gesetzen festgehalten sind.

Fazit: Stadtbegrünung und Biodiversität

Die Vergleichsstudie unterstreicht die Notwendigkeit für Städte, fortlaufend Forschungsergebnisse im Bereich der Stadtbegrünung und des Biodiversitätsschutzes zu integrieren und ihre Strategien entsprechend anzupassen. Eine ausgewogene Kombination aus gesetzlichen Regelungen und Anreizsystemen könnte dabei der Schlüssel zu einer erfolgreichen und nachhaltigen Umsetzung sein. Singapur und Zürich bieten wertvolle Einblicke in die Vielfalt der Ansätze, die Stadtbegrünung und Biodiversität weltweit fördern können.

Wanner, T. C. (2023). Urban Greening und Biodiversität:–ein Vergleich zwischen Singapur und Zürich. ex/ante, 2023(2), 85-94.