Zitation

Zitation Fußnoten

Wie bei allen Zitierarten gilt es, Einheitlichkeit ist das A und O. Worauf muss man also bei der Nutzung von Fußnoten achten? Fußnoten werden vor allem in den Geisteswissenschaften oder Literaturwissenschaften genutzt, sie wird auch die “deutsche Zitierweise” genannt. Es gibt allerdings keine allgemein gültige Vorlage für Fußnoten, diese können sich von Uni zu Uni oder Studienfach zu Studienfach unterscheiden.

Worauf sollte man bei Fußnoten achten?

Zunächst empfiehlt es sich die Word Funktion der Fußnoten zu nutzen. Es gibt in der Leiste den Reiter “Referenzen”, dort gibt es die Fläche “Fußnote einfügen”, mit dieser Funktion macht Word automatisch Fußnoten und sorgt dafür, dass die Nummerierung fortlaufend ist.

Habt ihr dies erstmal drauf, geht es an das richtige Formatieren. In der Regel werden direkte und indirekte Zitate unterschieden. Bei indirekten Zitaten nutzt man “Vgl.” zu Beginn der Fußnote. Fußnoten sollten immer mit einem Großbuchstaben beginnen und sollten in der Regel auch mit einem Punkt enden. 

Bei den meisten Unis wird zwischen einem Vollbeleg und einem Kurzbeleg unterschieden. Der Vollbeleg wird benutzt, wenn die Quelle zum ersten Mal zitiert wird, hier wird dann die Quelle wie im Literaturverzeichnis angegeben und die Seitenzahl am Ende angegeben. Bei jeder weiteren Nutzung der Quelle wird dann ein Kurzbeleg genutzt, dieser besteht in der Regel nur aus dem Nachnamen, der Jahreszahl und der Seitenzahl.

Fußnoten: So geht´s

Kurzbeleg als Fußnote:

Achtung!

Indirektes Zitat:

Vgl. Nachname, Jahr, S. X.

– Bei der ersten Nutzung der Quelle, muss ein Vollbeleg erfolgen, d. h., die Quelle wird angegeben, wie sie im Literaturverzeichnis steht.

–  „Vgl.“ wird mit einem großen „V“ geschrieben

–  Jede Fußnote endet mit einem Punkt.

–  Direktes Zitat ab 40 Wörtern einrücken

Direktes Zitat:

Nachname, Jahr, S. X.

Im Literaturverzeichnis:

 

Monographie:

Nachname, Vorname: Buchtitel, Auflage, Stadt, Land: Verlag, Jahr, S. X.

–  Verlagsort + Land müssen angegeben werden.

– Jede Quelle endet mit einem Punkt.

– Band wird mit „Bd.“ abgekürzt, Ausgabennummer mit „Nr.“

Sammelbuch:

Nachname, Vorname: Titel, in: Vorname, Nachname (Hrsg.), Buchtitel, Auflage, Stadt, Land: Verlag, Jahr, S. X–X.

Fachzeitschrift digital:

Nachname, Vorname: Titel des Artikels, in: Titel der Fachzeitschrift, Bd. X, Nr. X, Jahr, doi: X, S. X–X.

Internetquelle:

Nachname, Vorname: Titel der Webseite, in: Website, Jahr, URL (abgerufen am Abrufdatum).

Angabe mehrerer Autoren

 

Zwei Autoren im Kurzbeleg:

Nachname/Nachname, Jahr, S. X.

– Autoren werden durch ein „/“ voneinander getrennt.

Ab drei Autoren im Kurzbeleg:

Nachname et al., Jahr, S. X.

 

Zwei Autoren im Literaturverzeichnis

Nachname, Vorname/Vorname Nachname:

– Beim zweiten Autor wird zuerst der Vorname und dann der Nachname angegeben.

Ab drei Autoren im Literaturverzeichnis

Nachname, Vorname/Vorname Nachname/Vorname Organisation:

 
  

Hilfe

Falls du Hilfe brauchst, können wir die Formatierung und das Quellen prüfen auch übernehmen!

Übersicht

Formatierung & Zitation
Weitere Artikel