Qualitative Inhaltsanalyse – Mayring vs. Kuckartz

Die qualitative Inhaltsanalyse zusammengefasst.

Bei der qualitativen Inhaltsanalyse handelt es sich um ein Analyseverfahren, das es ermöglicht, jegliche Art von Kommunikation systematisch auszuwerten. Ursprünglich stammt dieses Verfahren aus der Kommunikationswissenschaft und wird heute in verschiedenen Wissenschaftsbereichen angewandt, insbesondere aber in der qualitativen Sozialforschung.

Philipp Mayring ist in den meisten Fällen der erste Name, der einem in Bezug auf die qualitative Inhaltsanalyse einfällt. Die qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring beinhaltet 5 Schritte, die befolgt werden, um einen Text oder anderes Kommunikationsmaterial systematisch auszuwerten. Diese 5 Schritte lauten:

  1. Auswahl des Materials

Welches Material bietet sich zur Beantwortung deiner Forschungsfrage an?


  1. Ziel der Analyse festlegen

Möchtest du z. B. den Text selbst oder dessen Verfasser analysieren?


  1. Form der Analyse auswählen

Welche der 3 Analyseformen möchtest du wählen?

  • Zusammenfassende Inhaltsanalyse (Reduktion auf einen überschaubaren Kontext) = Induktive Kategorienbildung
  • Explizierende Inhaltsanalyse (Gegenteil der zusammenfassenden Analyse: Wissenslücken werden geklärt)
  • Strukturierende Inhaltsanalyse (Einschätzung des Material + Kodierleitfaden = Deduktive Kategorienbildung

 

  1. Interpretation der Ergebnisse

Abhängig von deiner gewählten Form. Es sollte laut Mayring jedoch immer ein Kategoriensystem erstellt werden.


  1. Sicherstellung der Gütekriterien

Werden alle Gütekriterien erfüllt?

  • Transparenz
  • Reichweite
  • Intersubjektivität

Was ist der Unterschied zwischen Mayring und Kuckartz?

Zunächst einmal sollte an dieser Stelle erwähnt werden, dass es keine gravierenden Unterschiede im Ablauf der beiden Auswertungsverfahren gibt. Die qualitative Inhaltsanalyse nach Kuckartz wurde ziemlich genau 30 Jahre nach Mayring veröffentlicht und baut dementsprechend auch auf dessen Arbeit auf.

Kuckartz ist außerdem Erfinder der QDA-Software MAXQDA, weshalb sich seine Arbeitsschritte eher an der Software orientieren. Es handelt sich bei der Inhaltsanalyse nach Kuckartz also um eine Modernisierung der qualitativen Inhaltsanalyse.

Kuckartz unterscheidet, genau wie Mayring, drei unterschiedliche Analyseformen (Arbeitsschritt 3). Diese heißen:

  • Inhaltlich strukturierende Inhaltsanalyse
  • Evaluative Inhaltsanalyse
  • Typenbildende Inhaltsanalyse
 

Die Kodierung kann für alle 3 Analyseformen sowohl deduktiv als auch induktiv geschehen. Hier wird der Unterschied deutlich: Während Mayring die einzelnen Kodierungsformen differenziert, lässt Kuckartz diese für die einzelnen Analyseformen offen und orientiert sich mehr an der Fragestellung.


Was ist der Unterschied zwischen induktiv und deduktiv?

Die induktive bzw. deduktive Kategorienbildung spielt bei der qualitativen Inhaltsanalyse immer eine Rolle. Was genau sie bedeuten und worin der Unterschied liegt, zeigt folgender Vergleich:

Induktiv

Deduktiv

Ableitung einer eigenen Theorie

Testen einer bereits vorhandenen Theorie

Fokus auf Zukunft

Fokus auf Gegenwart oder Vergangenheit

Wenig Literatur vorhanden

Viel Literatur vorhanden

Bei der induktiven Argumentation geht es darum, aus einer bestimmten Beobachtung eine generelle Aussage zu treffen. Das bietet sich vor allem dann, wenn es noch nicht besonders viel Forschung und Literatur zu einem bestimmten Thema gibt.

Bei der deduktiven Argumentation handelt es sich um das genaue Gegenteil: Von einer allgemeinen Aussage ausgehend werden bestimmte Aspekte untersucht. Es gibt bereits viel Literatur zu einem Thema bzw. einer Theorie, die nun geprüft wird. Daraus entstehen in der Regel jedoch keine neuen Erkenntnisse.

Die beiden Forschungsmethoden können auch kombiniert werden. Häufig werden induktive Studien von Wissenschaftlern noch einmal deduktiv hinterfragt, um Ihre Erkenntnisse zu bestätigen oder eben zu widerlegen.

Premium Lektorat
Seitenpreis ab 15 € (inkl. MwSt.)
*Mindestbestellwert von 30 €
komplette arbeit
Individuelle Textvorlage + Literatur + Themenfindung
Seitenpreis ab 69 € (inkl. MwSt.)
literaturrecherche
Seitenpreis ab 39 € (inkl. MwSt.)
*Mindestbestellwert von 200 €
beratungspaket
Begleitung im Schreibprozess
Preis ab 190 € (inkl. MwSt.)

Noch Fragen?

Ruf einfach unter 025148880580 an.

Oder schreib uns eine Mail.

Crashkurs BWL Methoden

Der Inhalt ist kein Problem, die Formatierung schon?

Wir zeigen euch alle Tricks die Word zu bieten hat!

Verstärke unser erfolgsorientiertes und dynamisches Team als

im Bereich des wissenschaftlichen Schreibens und der Beratung.  

Wenn du gerne wissenschaftlich schreibst, Fragestellungen kreativ und zielgerichtet erarbeiten und diese methodisch beantworten kannst, dann bist du bei uns richtig. Ob qualitativ oder quantitativ, empirisch oder theoretisch, wir suchen für alle Spielfelder des wissenschaftlichen Arbeitens versierte und verlässliche Schreibenthusiasten. 

Das bringst du mit: 

Das können wir dir bieten: 

Wenn wir dich neugierig gemacht haben, wollen wir dich gerne kennen lernen. 

Für eine Festanstellung solltest du in der Umgebung von Münster wohnen.

Schick uns deinen Lebenslauf und zwei Beispieltexte an: bewerbungen@schreibmentoren.de  

Wir freuen uns auf dich! 

Jetzt kostenloses Angebot einholen.

Du findest für dein Problem hier keine Lösung?

Dann schreib uns einfach dein Anliegen mit den relevanten Daten und wir melden uns schnellstmöglich bei dir.

Info@schreibmentoren.de